Toxoplasmose

Thema: Toxoplasmose – Kinderwunsch-Tipps.com klärt auf!

Ein kompliziertes Wort! Aber was hat die Toxoplasmose mit dem Kinderwunsch oder der Schwangerschaft zu tun?

Ja, und was haben unsere lieben Vierbeiner damit zu tun? Was es auf sich hat und was dahinter steckt findest du hier in diesem Blogartikel.


Was ist die Toxoplasmose?

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Parasiten „Toxoplasma gondii“ verursacht wird. Der Erreger ist der protozooische Parasit und einziger Vertreter seiner Gattung, eben dem Toxoplasma gondii.

Hauptwirt dieser Toxoplasmen sind Katzen. Wenn sich Katzen mit diesem Erreger anstecken, kommt es bei der Erstinfektion zu großen Mengen von Eiern (Oozysten), die ausgeschieden werden. Danach entwickelt die Katze meistens eine lebenslange Immunität.

Übertragung von Toxoplasmose

Bei der Übertragung der Toxoplasmose spielt die Katze eine große Rolle. Katzen scheiden Oozyten aus. Die Oozyten sind die Vorstufe der Toxoplasma gondii. Die Übertragung erfolgt also durch Kot, indem sie die Erreger ausscheiden. Diese Erkrankung ruft selten bei Katzen klinische Erscheinungen wie Durchfall hervor, ist daher gar nicht so einfach zu erkennen.

Katzen die eine Immunität entwickelt haben, scheiden nie wieder Oozyten aus. Sie entwickeln eine sogenannte Prämunität. Prämunität steht für Infektionsimmunität.

Symptome beim gesunden Immunsystem

Bei gesunden Menschen und Kindern zeigt sich die Infektion der Toxoplasmen meist unbemerkt und heilt symptomlos aus.

Deine 17-Punkte Checkliste

JETZT kostenlos herunterladen und die Chancen auf Deinen Kinderwunsch so einfach erhöhen...

Selten kommt es zu grippeähnliche Symptomen wie leichtem Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Müdigkeit, Angeschlagenheit und Durchfall.

Auch Schwellungen der Lymphknoten im Hals und im Nackenbereich können jedoch auftreten. Selten sogar am ganzen Körper.

Sehr selten kommt es zu Entzündungen des Gehirns oder Entzündung der Netzhaut, sowie der Aderhaut. Also keine Panik, sofern auch Du einen Stubentiger besitzt. Das sind wirklich absolute Ausnahmefälle.

Symptome beim geschädigtem Immunsystem

Bei geschädigtem Immunsystem wirkt sich der Erreger beim Menschen mit der Erstinfektion auf spezielle Art und Weise in leichter Form einer Lungenentzündung (interstitielle Pneumonie) aus. Typische Symptome sind dafür:

  • geringes Fieber
  • trockener Husten
  • Atemnot

Liegt die Erstinfektion länger zurück, kann es zu einer Reaktivierung der Infektion kommen. Dies kann zu schwerer Entzündung des Gehirns kommen. Je nach betroffener Gehirnregion, kann es zu…

  • Halbseitenlähmung,
  • Sehstörung,
  • und zu Krampfanfällen kommen

Die Entwicklungsstadien des Toxoplasmose Erregers

Es gibt drei Phasen des Toxoplasmose Erregers. Hier die Aufzählung mit Fachlicher Benennung.

  • Aktive Form, vermehrt sich schnell und werden Tachyzoiten genannt
  • Eine Ruheform, teilt sich selten, werden als Bradyzoiten bezeichnet
  • Ein umweltstabiles Außenstadium, sogenannten Eier und werden als Oozyten bezeichnet.

Je nach Region spricht man von bis zu 70%, aller Katzen, die infiziert sind. Betroffen sind Katzen, die im freiem Leben und mit rohem Fleisch ernährt werden.

Die Katze ist der Wirt bei der Toxoplasmose
Die Katze ist der Wirt bei der Toxoplasmose

Die Vermehrung

Es gibt zwei Phasen der Vermehrung. Man spricht von der gleichgeschlechtlichen Vermehrung, diese findet im Darm der Katze statt und endet mit der Bildung der Oozyten. Diese Oozyten werden mit dem Katzenkot ausgeschieden und überleben sehr lange.

Nimmt der Wirt die Oozyten auf, werden im Darm Parasiten freigesetzt, die sich als Tachyzoiten ungeschlechtlich vermehren. Dabei befallen sie verschiedene Gewebe des Wirtes, wandeln sich dann in Bradyzoiten um, die sich dann nur noch selten teilen.


Kann ich mich mit Toxoplasmose anstecken?

Ja, man kann sich mit Toxoplasmose anstecken. Denn Säugetiere und Menschen sind ein Zwischenwirt. Toxoplasmose ist also eine Zoonose (d.h. von Mensch zur Tier und vom Tier zu Mensch, übertragbare Infektionskrankheit).

Der Mensch kann sich anstecken durch:

  • das Verzehren vom rohen und nicht durchgebratenem Fleisch. Dies betrifft besonders Schweinefleisch und Schafsfleisch.
  • Ebenso durch die Oozyten der Katzen. Zum Beispiel bei der Gartenarbeit wenn man mit kontaminierten Erdreich oder Sand in Berührung kommt. Toxoplasmose Erreger überleben in feuchter Erde bzw. auch feuchtem Sand über Monate und Jahre. (Katzenklo nicht vergessen!)
  • ungewaschenes Obst und Gemüse
  • Organspenden, wenn der Spender infiziert war

Toxoplasmose als Problem für Schwangere

Der Erreger zeigt sich problematisch für Schwangere, da der Erreger auf das ungeborene übergeht und somit zu schweren Schäden, gar bis zu Fehlgeburten, führen kann.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es geschieht, steigt mit der Schwangerschaftsdauer…

  • bei dem ersten Drittel etwa 17%
  • im zweiten Drittel rund 24%
  • beim dritten Drittel etwa 64%

Dies laut Auswertung des Robert Koch Institutes im Jahr 2000.

Toxoplasmose, Gefahr für das ungeborene Kind
Toxoplasmose, Gefahr für das ungeborene Kind

Je jünger das ungeborene Kind zum Zeitpunkt der Infektion ist, desto schwerwiegender sind die Folgen. Im ersten Drittel kommt es oft zum Abort. Kinder die im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel infizieren kommen meistens ohne erkennbare Symptome zur Welt. Spätsymptome sind jedoch nicht ausgeschlossen. Nach Jahren kann sich die Toxoplasmose immernoch entwickeln. Dann kann es zu Netzhautentzündungen und Aderhautentzündungen kommen. Eine Entwicklungsverzögerung sowie Krampfanfälle werden nicht ausgeschlossen.

Ist eine Schwangere bereits gegen Toxoplasmose immun, besteht im Normalfall keine Gefahr für das Kind.

Toxoplasmose-Test in der Schwangerschaft

Man kann die Immunität gegen Toxoplasmose untersuchen lassen. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten des Bluttests nicht, nur in begründeten Fällen.

Man gilt als immun, wenn sogenannte IgG Antikörper gegen Toxoplasmose im Blut vorhanden sind.

Im Gegensatz zu den IgM Antikörper, diese könnten auf eine frische Infektion hinweisen. Hier wären weitere Kontrolluntersuchungen hilfreich.

Hat sich eine Schwangere nicht mit dem Toxoplasmose-Erreger infiziert, so sind keine Antikörper nachweisbar. Auch hier empfiehlt sich eine regelmäßige Kontrolluntersuchung um rechtzeitig eine Infektion zu erkennen oder auch auszuschließen.

Behandlung von Toxoplasmose in der Schwangerschaft

Schwangere mit einer frischen Toxoplasmose-Infektion sollten eine Therapie erhalten, da sich das Risiko senken lässt, dass Toxoplasmen auf das ungeborene Kind übergehen. Therapiert werden sollten auch Neugeborene, die sich im Mutterleib angesteckt haben. Bei gesunden Erwachsenen erfolgt meist keine Therapie.

Bei Abwehrgeschwächten Erwachsenen, die an einer aktiven Toxoplasmose-Infektion erkrankt sind benötigen ebenfalls eine Therapie.

Die Therpie/Behandlung erfolgt mit verschiedenen Wirkstoffen wie Spiramycin oder Pyrimethamin und Sulfadiazin in Kombination mit Folinsäure.

Die Behandlungen und Therapien werden detailliert mit dem Arzt abgesprochen und sollten wie vom Arzt verordnet umgesetzt werden.


Vor der Infektion schützen
Vor der Infektion schützen

Fünf Tipps, wie du dich vor der Infektion schützen kannst

Hier meine Fünf Tipps, wie du dich Schützen kannst. Besonders gilt dies für Schwangere die nicht immun gegen Toxoplasmose sind, sowie Menschen mit Abwehrschwäche.

  1. auf rohe und nicht ausreichend erhitzte Fleischprodukte verzichten
  2. rohes Gemüse und Obst gründlich waschen
  3. regelmäßig Hände waschen, auch nach Kontakt mit rohem Fleisch, sowie nach Gartenarbeit/Hausarbeit (am besten Gartenhandschuhe tragen) – eben auf Hygiene achten
  4. Katzenbesitzer: Das Katzenklo sollte öfter und von anderen Familienmitgliedern gesäubert werden. Das Katzenklo muss mit heissem Wasser gereinigt werden
  5. Füttert eure Katze nicht mit rohem Fleisch, lieber auf abgekochtes Dosenfutter oder Trockenfutter zurück greifen.

Das waren meine wichtigstens Informationen zum Thema Toxoplasmose. Vielleicht findest du noch andere Themen in meinem Blog, die dich interessieren. Schau einfach mal rein. Fragen und Anregungen, auch worüber Du vielleicht mal lesen möchtest, schreibst du mir einfach in die Kommentare.

Lieben Gruß – Kathi

Kommentare und Fragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.