Review: MyLotus Fertilitätsmonitor

In diesem Blogbeitrag teile ich mit Dir meine Erfahrungen mit dem neuen Fertilitätsmonitor von myLotus. Was den Fertilitätsmonitor besonders macht, verrate ich dir in den nächsten Zeilen.


Wozu benötigt man einen Fertilitätsmonitor?

Ein Fertilitätsmonitor erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft, indem er mithilfe von Ovulationstests deinen LH Anstieg messen kann. Somit erkennst du, ob du bereits einen Eisprung hast und ob du dich in der fruchtbaren Phase befindest. Klingt doch ganz simple oder?

Das Gute daran ist, dass du mit einem Fertilitätsmonitor auch einen hCG Anstieg erkennen kannst, dies mit dem Schwangerschaftstest.

Es gibt bereits mehrere Fertilitätsmonitore auf dem Markt. Von daher ist die Entscheidung nicht immer einfach, welches Gerät zu dir selbst passt. Ich durfte den Fertilitätsmonitor von myLotus testen und möchte diese Erfahrung mit dir teilen.

Vorteile zu anderen Fertilitätsmonitoren

Im Verleich zu anderen Fertilitätsmonitore hat myLotus folgende Vorteile:

  • myLotus lernt dich von Zyklus zu Zyklus besser kennen
  • er ist in der Handhabung sehr leicht zu bedienen
  • er speichert dein Daten, die du ohne Probleme einfach einsehen kannst
  • der Fertilitätsmonitor misst deinen LH Wert und zeigt dir den auch an
  • für Frauen mit kurzem Zyklus geeignet.
  • gleichzeitig kannst du die myLotus App nutzen
  • myLotus ist sehr zuverlässig

Vorbereitung für den Fertilitätsmonitor von myLotus.

Nachdem du den Fertiliätsmonitor von myLotus gestartet und mit Datum und Uhrzeit eingestellt hast, kann es bereits losgehen.

Achte darauf, dass der Fertilitätsmonitor voll geladen ist, bei schwachem Akku können falsche Werte angezeigt werden.

Deine 17-Punkte Checkliste

JETZT kostenlos herunterladen und die Chancen auf Deinen Kinderwunsch so einfach erhöhen...

myLotus, der neue Fertilitätsmonitor
myLotus

Die Einrichtung des Testfensters passiert einfach an Tag 1 deines Zyklus. Somit teilst du deinem Monitor mit, das du deine Menstruationsblutung bekommen hast und er den ersten Zyklustag speichert. Auf dem Bildschirm siehst du drei Tropen, diese Konstruieren deine Periode. Links in der Ecke kannst du dies mit „OK“ und der Sterntaste bestätigen oder mit dem Zeichen „X“ rechts im Bildschirm mit der Buchtaste für keine Blutung bestätigen.

Bestätigst du mit „OK“ erscheint unten links eine „1“. Somit weiß der Fertilitsmonitor, dass du dich im ersten Zyklustag befindest.

Egal ob du deine Menstruation bestätigst oder nicht, kurz danach erscheint ein blinkender Test. Dies bedeutet, dass du selbst entscheiden kannst, ob du einen LH (Ovulationstest) oder ein hCG (Schwangerschaftstest) Test durchführen möchtest. Möchtest du keinen Test durchführen schaltest du den Fertilitätsmonitor einfach mit der Ein-. und Ausschalttaste aus.

Der Fertilitätsmonitor wird dich täglich nach deiner Menstruation fragen, dieser Vorgang wiederholt sich Tag für Tag. Somit speichert myLotus deinen Zyklus und die Länge deiner Blutung.

Der Fertilitätsmonitor wird dich darauf hinweisen, wann du unbedingt einen LH oder einen hCG Test durchführen sollst. Diese Kennzeichnung siehst du mit dem blinkenden Test und oben links im Bildschirm mit dem Testtyp „LH“ oder „hCG“.


Durchführung eines Tests

Möchtest du zum Beispiel einen LH Test durchführen, ohne das dich der Fertilitätsmonitor auffordert, so fügst du einen Ovulationstest in den Schlitz, sobald die LED Leuchte aufblinkt. Einen kurzen Moment warten, damit der Fertilitötsmonitor den Test erkennt. Sobald du „LH“ im Bildschirm siehst, sowie zwei kleine Tropfen, kannst du testen. Natürlich funktioniert dies ebenso mit dem hCG Test. Das Testen ist in der Durchführung gleich.

Test mit myLotus
Testen mit myLotus

Aus meiner Sicht sehr einfach und unkompliziert zu bedienen!

Das tolle an myLotus, dass er auch für Frauen mit kurzen Zyklus geeignet ist!

Nachdem du dich entschieden hast einen Test (LH/hCG) durchzuführen oder dich der Fertilitätsmonitor auffordert einen Test zu machen, fügst du wie bereits erwähnt den Test in den Testschlitz. Nun wirst du kurze Zeit aufgefordert ein Tropfen Urin auf das gekennzeichnete Probefeld aufzutragen.

In den jeweiligen Packungen sind kleine Urinauffangbehälter und Pipetten enthalten. Dies vereinfacht die Durchführung.

Nun entnimmst du mit der Pipette etwas Urin aus dem Auffangbehälter, indem du das obere Ende der Pipette zusammen drückst und dies mit der Pipettenspitze in die Urinprobe tauchst. Den Druck lösen von der oberen Pipette, so das sich Urin in die Pipettenspitze zieht. Keine Sorge, eine kleine Menge reicht bereits aus.

Achte bitte auf folgendes: Sobald du Urin mit der Pipette auf die Testfläche aufgetragen hast, musst du sofort danach die Sterntaste drücken! Ich weise dich lieber direkt darauf hin, denn das war beim Testen mein erster misslungener Versuch. Damit du nicht so wie ich, mehrere Tests verschwendest, nutze rechtzeitig die Sterntaste! Solltest du zu spät drücken erscheint ein „E5“ auf dem Bildschirm, dies ist eine Fehlermeldung, das du zu lange gewartet hast. Nachteil: du musst den Test herausnehmen und verwerfen. Der Test kann nicht erneut verwendet werden. Bitte nehme einen neuen Test und führe es erneut durch.

Wenn du alles richtig gemacht hast, erscheint ein Timer! Der Timer zählt von 1-10 hoch. Im Durchschnitt sind es 10 min. Dann hast du dein detailliertes Ergebnis vorliegen.


Test Ergebnisse richtig bewerten

Nachdem der Timer abgelaufen ist wirst du auf dem Bildschirm dein Testergebnis sehen.

LH-Test: Wenn ein Kreis mit einem Minus erscheint ist dein LH Test negativ. Du befindest dich nicht in der fruchtbaren Phase.

Wenn du im Bildschirm ein Kreis mit einem Plus siehst, dann steigt dein LH Wert und der Eisprung steht kurz bevor oder findet gerade statt. Man spricht von einem Zeitraum von 24-48 Stunden. Du befindest dich dann in der fruchtbaren Phase. Wenn du in diesem Zeitraum Geschlechtsverkehr hast, erhöhst du deine Chancen schwanger zu werden.

Das erstaunliche an einem LH Test ist, dass du im Ergebnisfeld Erwartungswerte erkennen kannst.

Man unterscheidet einen Basiswertbereich mit einen Anstiegsbereich.

Der Basiswertbereich liegt durchschnittlich von 5-20mlU/mL. Diese Werte werden dir angezeigt, wenn der Test negativ ist.

Der Anstiegsbereich liegt bei 25-200mlU/mL. Diese Werte werden angezeigt wenn du positiv bis und du dich in der fruchtbaren Phase befindest.

hCG Test: Wenn ein Kreis mit einem Minus erscheint ist dein hCG Test negativ. Du bist nicht schwanger.

Wenn du in dem Bildschirm ein Kreis mit einem Plus siehst, wurde das Schwangerschaftshormon hCG im Urin nachgewiesen und du bist schwanger. Sollte es so sein, dann gratuliere ich dir vom Herzen, denn genau das Testergebnis möchten wir alle sehen, die einen Kinderwunsch haben.

Hier ein Beispiel wie es bei einem positiven LH Test aussehen kann
Hier ein Beispiel wie es bei einem positiven LH Test aussehen kann.
Links im Bild siehst du den Fertilitätsmonitor mit dem LH Wert (positiv).
Links unten den Ovulationstest. Rechts im Bild das Diagramm mit der myLotus App.

Die myLotus App

Nachdem du dir deine myLotus App auf deinem Smartphone heruntergeladen hast kann es bereits losgehen. Auch hier sind wenige Daten von dir notwendig um die App zu starten. Nachdem du alles hinterlegt hast, erscheint ein Kalender in dem du täglich deine Notitzen hinterlegen kannst. Beim Antippen auf den aktuellen Tag wirst du gefragt ob du zum aktuellen Zeitpunkt deine Menstruation hast, dies kannst du mit „ja“ oder „nein“ bestätigen.

Im weiteren Verlauf kannst du eingeben ob der Ovulationstest (LH) durchgeführt hast, wenn ja klicke einfach auf „Einfügen“, nun kannst du mit einem plus oder minus bestätigen wie dein Test ausgefallen ist und welcher LH Wert festgestellt worden ist. Wenn du am gleichen Tag ein erneuten test durchführen möchtest und dies als Erinnerung festhalten möchtest, dann kannst du dies auch tun.

Falls du sexuelle Aktivitäten vorgenommen hast, kannst du dies einfach mit dem anklicken auf dem Herz festhalten. Direkt darunter hast du ein freies Textfeld. Hier kannst du deine Notizen hinterlegen, die noch für dich persönlich wichtig sein können.

Genau so funktioniert es auch mit dem Schwangerschaftstest (hCG), hier beachte bitte, dass du keine Werte bekommst und eintragen kannst. Beim Schwangerschaftstest ist nur ein positiv oder eine negativ zu werten.

Nun kannst du deine Notizen für die jeweiligen durchgeführten Test schliessen und bekommst wieder den Überblick für deinen Zykluskalender.

Unten in der Leiste kannst du Folgende Schlagwörter entdecken:

  • Historie: In der Historie siehst du deine letzten Zyklen in einen farbigen Balken. Durch die Farbkennzeichnung kannst du sehen wie lange deine Menstruation war, wann dein Eisprung statt gefunden hat und wie lange dein Zyklus war. Alle Zyklen werden gespeichert, so das du immer wieder nachsehen kannst wie der Verlauf deiner letzten Zyklen war.
  • myLotus: Mit MyLotus kommst du auf die Homepage. Hier kannst du mehr Informationen zum Fertilitätsmonitor erhalten, einen Kostenüberblick und du bekommst die Funktion erklärt. Über diese Seite kannst du auch dein benötigten myLotus Artikel bestellen.
  • Diagramm: Im Diagramm siehst du dein Zyklus, wenn du deine LH Werte im Zykluskalender hinterlegt hast. Dein LH Anstieg wird in einer steigender Kurve sichtbar. Dies wird von Zyklus zu Zyklus mit anderen Farben hinterlegt, so erhälst du auch einen Überblick zu deinen bereits gehabten Zyklen. Unter dem Diagramm sind deine Zyklen nochmal mit Daten und jeweiligen Farben (die du in der Kurve siehst) hinterlegt .
Beispiel ZT 24
Hier als Beispiel: Zykluskalender mit Diagramm.

In diesem Bild möchte ich dir gerne ein eigenes Beispiel zeigen. Das Bild wurde am 6. Oktober gemacht, ich befand mich im 24.Zyklustag. Am 26 September siehst du einen Positives Ergebnis, hier ist mein LH Wert gestiegen. Dies kannst du auch im Diagramm erkennen.

Tipp: Es reicht vollkommen aus, wenn du mit dem LH Test beginnst, wenn dich der Fertilitätsmonitor darauf hinweist.

Am 8. Oktober erinnerte mich die myLotus App bereits, dass ein hCG Test durchgeführt werden sollte.

Sonst zur App: Unter Einstellung findest du deine Persönlichen Daten.


Testergebnis verpasst, Monitor ist aus! Was nun?

Der Monitor schaltet sich nach 15 Minuten selbst aus, solltest du bis dahin dein Testergebnis noch nicht abgelesen haben, dann löse keine Panik aus! Die Testergebnisse werden vom Fertilitätsmonitor gespeichert. Entferne zuerst dein Teststäbchen. Wenn du dann die Buchtaste drückst, siehst du dein letztes Ergebnis. Wenn du weitere zurückliegende Ergebnisse nachsehen möchtest ist es auch kein Problem. Nachdem du die Buchtaste gedrückt hast kannst du die Sterntaste drücken, so kannst du Tag für Tag zurückblättern. Also eigentlich ganz easy!

Vorsichtsmaßnahmen mit den Fertilitätsmonitor

Natürlich solltest du vorsichtig mit den Fertilitätsmonitor von myLotus umgehen. Hier habe ich für dich die wichtigsten Wartungen:

  • Lagerung des Fertilitätsmonitores an einem kühlen und trockenen Ort lagern.
  • Bei Verschmutzung mit einem leichten Feuchten Tuch abputzen
  • Achte darauf das der Monitor nicht nass wird oder ins Wasser fällt.
  • Nicht fallen lassen.
  • Die Tests sollten nicht gewaltsam in den Testsschlitz eingefügt werden.
  • Die Tests richtig herum einfügen.
  • Den Monitor nicht auseinander nehmen.
  • Batterien/Akku solltest du nicht austauschen. Du erhältst mit dem Kauf des Fertilitätsmonitores ein Kabel zum aufladen. Zwei verschiedene Adapter sind enthalten und können problemlos gewechselt werden. Das vollständige Aufladen des Monitors beträgt ca 3,5 Stunden.
  • Du kannst während des Ladevorganges den Monitor nutzen.

Natürlich können verschiedene Testfehler auftreten. Dies erscheint im Display des Fertitilitätsmonitors. Testfehler sind mit E1 bis E7 zu erkennen und können im Handbuch nachgelesen werden. Um die Fehlermeldung zu beheben kann du die Sterntaste drücken oder den Monitor einfach ausschalten.

Top oder Flop?

Als mich eine Mitarbeiterin über Instagram angeschrieben hatte, ob ich Lust und Zeit hätte einen Fertilitätsmonitor von MyLotus zu testen, dachte ich mir: Warum eigentlich nicht! Wie du weißt, habe ich bereits mit meinen Kinderwunsch abgeschlossen. Dies hält mich aber nicht ab solche Produkte für dich und für andere Kinderwunschfrauen zu testen.

Der Monitor ist einfach und praktisch gehalten. Wäre ich noch in der Kinderwunschphase würde ich mir den Fertilitätsmonitor von myLotus kaufen. Natürlich ist der Monitor nicht gerade günstig, aber wenn ich zurück überlege, wieviel ich damals für digitale Ovulationstests und Schwangerschaftstests ausgegeben habe, würde ich heute auf myLotus zurückgreifen! Natürlich kann man auf einfache Tests zurückgreifen, das ist jedem selbst überlassen. Aber von mir bekommt myLotus ein absolutes TOP!

Möchtest du deinen MyLotus bestellen? Dann habe ich gute Nachrichten für dich, denn ich habe einen Gutschein-Code vom Hersteller für das große Starterpaket für Euch Kiwu-Mädels ergattert! Gib dafür nach dem Warenkorb unter „Kasse“ den Werbecode: Kinderwunsch20 ein und der Rabatt wird automatisch abgezogen. (Achtung: Die Aktion ist nur bis zu 31.12.2019 aktiv)


Eine kleine Kritik

Wie gesagt, ich finde den Fertilitätsmonitor sehr gut, jedoch wäre ich nicht ehrlich wenn ich keine Kritik hätte. Ich finde es sehr schade, dass sich die App mit dem Fertilitätsmonitor nicht verbinden lässt, so dass die Daten automatisch übertragen werden. So müsste man nicht alles in der App hinterlegen. Beim heutigen Stand der Technik wäre es sicherlich einfach gewesen, dies bereitzustellen.

MyLotus mit Zubehör
myLotus mit benötigtem Zubehör

Hast du bereits Erfahrungen mit myLotus oder anderen Fertilitätsmonitoren? Teile deine Erfahrungen mit mir und hinterlasse mir einen Kommentar. Ich würde mich darüber sehr freuen.


Schau dir noch folgenden Artikel an: Infertilität bei der Frau und dem Mann und Das Spermiogramm, eine wichtige Untersuchung beim Kinderwunsch diese könnten noch für dich wichtig sein.

Weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg zum Wunschkind.

Deine Kathi

Kommentare und Fragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.