fruchtbare Phase

Sieben Tipps, deine fruchtbare Phase sicher zu erkennen

Was ist die fruchtbare Phase und wann findet sie im Körper statt?

Zu wissen, wann deine fruchtbare Phase ist, ist für dich und deinen Kinderwunsch sehr hilfreich. Hast du dich mit deiner fruchtbaren Phasen mal intensiv befasst?

Vielleicht war es nie relevant für dich! Umso wichtiger ist dies ab sofort für dich! 🙂

Denn jetzt ist der Zeitpunkt da, um auf deine körperlichen Anzeichen genau zu achten. Ich habe in diesem Blogartikel sieben Tipps für dich. Tipps, die es dir erleichtern, deine fruchtbare Phase zu erkennen.

Ich helfe dir zu verstehen, wann deine fruchtbare Phase ist. Wie du sie erkennst um gezielter den Weg zur Schwangerschaft zu gehen.

Was ist die sogenannte fruchtbare Phase

Wenn du deinen Zyklus kennst und er immer regelmäßig ist, dann ist deine fruchtbare Phase schnell zu erkennen. Ist dein Zyklus unregelmäßig, dann achte auf deine körperlichen Signale. Kenne deinen Körper.

Zunächst solltest du wissen, was die fruchtbare Phase ist. Das ist ganz einfach. Ich erkläre es dir. 🙂

Die fruchtbare Phase ist der Zeitabschnitt, in der die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, am höhsten ist.

Wenn du in der Mitte deines Zyklus angekommen bist und sich deine Eizelle vom Eierstock löst sind deine Chancen auf eine Schwangerschaft am höhsten.

Wie lang ist die fruchtbare Phase

Befruchtungsfähig ist deine Eizelle nach dem Eisprung. Dies passiert leider nur in einem kurzen Zeitraum. Innerhalb von 12 bis 24 Stunden sollte die Befruchtung stattfinden.

Das klingt für dich bestimmt sehr kurz. Das ist nicht schlimm, denn die Spermien deines Partners  können bis zu 72 Stunden in deinem Gebärraum überleben. In wenigen Fällen sogar bis zu sechs Tagen.

Zeitpunkt bei Kindernschw

fruchtbare Phase beim Kinderwunsch erkennen

Man spricht insgesamt von maximal sieben fruchtbaren Tagen pro Zyklus.

Höhepunkt der fruchtbaren Phase

…die höchste fruchtbare Phase liegt etwa 72 Stunden vor dem Eisprung und endet etwa 12 Stunden danach.

Also nehmen wir mal an, du hast einen regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Markiere dir im Kalender den 14. Zyklustag nach deiner Menstruationsblutung. Um diesen Tag herum, kann dein Eisprung stattfinden. Fünf Tage vor deinem Eisprung, grob über den Daumen, ist der Beginn deiner fruchtbarsten Phase.

Es klingt zu Anfang recht schwierig dies zu zählen und man kommt schnell ins Schleudern, aber eigentlich ist es ganz einfach. 😉

Sieben Tipps, deine fruchtbare Phase erkennen

Wenn du schwanger werden möchtest, ist es hilfreich, zu wissen wann dein Eisprung stattfindet.

Sex zur richtigen Zeit, erhöht die Chancen einer Schwangerschaft.

Aber wie erkennst du sie? Ich habe sieben Tipps vorbereitet. Sie helfen dir zu erkennen, wann du empfängnisbereit bist.

Tipp 1: Die Basaltemperatur in der fruchtbaren Phase

Durch das tägliche Messen deiner Körpertemperatur, kannst du herausfinden, wann deine fruchtbare Phase ist. Du misst deine Körpertemperatur jeden Tag nach dem aufstehen.

Basaltemperatur bestimmen

Basaltemperatur bestimmen, beim Kinderwunsch

Beachte, dass du nicht axilar misst. Du kannst deine Temperatur oral, vaginal und anal messen, so bekommst du einen genauen Wert.

Trage deine Werte in einer Kurve ein oder notiere dir deine Temperatur. Das kannst du zu Hause im Kalender oder einem Heft mit deinen Notizen festhalten.

Bei dieser Methode wirst du merken, das deine Temperatur konstant bleibt. Erhöht sich die Temperatur, erfolgte der Eisprung bereits.

In der zweiten Zyklushälfte bleibt deine Temperatur erhöht, diese sinkt zum Zeitpunkt der Menstruationsblutung.

Tipp 2: Zervixschleim

Zervixschleim, komisches Wort. 😮 Steht für nichts anderes als für „vaginalen Ausfluss“.

Zervixschleim, KIWU

Beobachtung des Zervixschleimes

Er wird von den Drüsen im Gebärmutterhals abgesondert und besteht zu 90% aus Wasser.

Zervixschleim enthält Schleimstoffe (Muzin), Aminosäuren, Salze, Zucker und Enzyme.

Der Zervixschleim verändert sich während deines Zyklus. Er dient als Schutz gegen das Eindringen von Keimen in die Gebärmutter, sowie gegen Spermien. Nur in der fruchtbaren Phase gelangt das Sperma in die Gebärmutter.

Zu Anfang des Zyklus ist kaum Schleim (Ausfluss) vorhanden, die Scheide ist eher trocken.

In der ersten Zyklushälfte produziert dein Körper sogenannte Östrogene.

Die Östrogene verändern im Laufe deines Zyklus den Zervixschleim. Die Beschaffenheit ist dickflüssig, zäh, flüssig und klar, zu späterem Zeitrpunkt wird es dann elastisch und glasig.

Wenn du deinen Eisprung hast, ist er wässerig und fühlt sich sehr schleimig an. Du kannst diesen Schleim mit zwei Fingern zu einem Faden ziehen.

In der zweiten Zyklushälfte nimmt die Menge des Schleims wieder ab. Das Hormon Progesteron, das in deinem Körper gebildet wird, verändert die Beschaffenheit. Der Schleim ist dann klumpig und weiss. Spermien deines Partners sind dann nicht mehr durchlässig.

Tipp 3: Muttermund ertasten

Das Ende des Gebärmutterhalses wird als Muttermund bezeichnet. Der Zervixschleim verschließt den Muttermund und schützt diesen vor Keimen und Bakterien.

Der Muttermund schützt die Gebärmutter und ist ein Indiz für die fruchtbare Phase.

Genitaltrakt, KIWU

Genitaltrakt der Frau, Muttermund beobachten

In der fruchtbaren Phase verändert sich dein Muttermund. Er ist hart und ragt tief in die Scheide.

In der fruchtbaren Phase ist er sehr weich und verlagert sich nach oben. Dies kannst du selbst ertasten. Wenn du diesen Tipp nutzen möchtest, solltest du direkt nach der Menstruation damit beginnen. Ertaste den Muttermund täglich an der selben Stelle.

Schließlich kannst du die Veränderung spüren.

Tipp 4: der Ovulationstest

Der Ovulationstest ist ein sogenannter Eisprungtest. Dieser hilft dir, bei der richtigen Anwendung, deine fruchtbare Phase zu erkennen. Du erhälst den Ovulationstest in deiner Apotheke.

Meine Kiwu-Ärztin hat mir geraten diesen Ovulationstest nicht in einer Drogerie zu kaufen oder im Internet zu bestellen. Teils sind diese Tests nicht zu 100% zuverlässig.

Du bekommst den Ovulationstest mit fünf bis zehn Teststreifen. Ich nutze die Tests von Clearblue, diese sind mit zehn Teststreifen erhältlich und zeigen dir bis zu vier Tagen deine Fruchtbarkeit digital an.

Lass dich am besten in der Apotheke beraten und nutze ein Test der für dich am besten geeignet ist.

Ovulationstest

LH- Anstieg, im Urin nachweisbar, Ovulationstest

Alles schön und gut, aber was macht dieser Ovulationstest

Der Ovulationstest misst den LH– Anstieg im Urin.

Hast du einen unregelmäßigen Zyklus oder nimmst zusätzliche Hormone wie z.B. Clomifen, dann fange früher mit den Tests an. Clomifen ist ein Präparat und wird am häufigsten zur Follikelreifung angewendet.

Im Beipackzettel deines Ovulationstests ist meist eine Empfehlung zur Handhabung dabei. Dort findest du je nach Zykluslänge eine tabellarische Darstellung, wann du mit dem Testen beginnen solltest.

Nutze diesen Test täglich um die gleiche Tageszeit. Nimm dir einen sauberen Behälter, wo du dein Urin auffangen kannst. Beachte die Gebrauchsanweisung deines Ovulationstests.

Verwende kein Morgenurin, da die Konzentration zu hoch ist und du einen falschen Wert ablesen könntest. An einem oder auch an mehreren Tagen wird er positiv sein, deine Chance! 🙂

Ich habe für dich drei Beispiele, wann du in etwa mit deinem Test beginnen solltest:

  1. Ist dein Zyklus kurz und beträgt 21 Tage, dann solltest du am 4.  Zyklustag beginnen.
  2. Ist dein Zyklus im Durchschnitt und beträgt 28 Tage, dann solltest du am 9. Zyklustag beginnen.
  3. Ist dein Zyklus lang und beträgt 38 Tage, dann solltest du am 17. Zyklustag beginnen.

Bedenke, dass diese Angaben nicht auf deinen Ovulationstest zutreffen könnten.

Ist der Test positiv, so ist dein Eisprung in den kommenden 24 bis 36 Stunden zu erwarten.

Tipp 5: Mittelschmerz

Der Mittelschmerz macht sich durch ein Ziehen, ein Stechen im Unterleib bemerkbar. Verlasse dich nicht auf dieses Symptom. Jede Frau empfindet es anders und vielleicht merkst du auch gar nichts.

Schmerzen beim Eisprung

Mittelschmerz, körperliches Empfinden beim Eisprung

Diesen Schmerz fühlst du während deiner fruchtbaren Phase. Der Mittelschmerz kann vor und nach dem Eisprung auftreten.

Die Dauer der Schmerzen ist von Frau zur Frau unterschiedlich. Es kann nur paar Minuten andauern bis hin zu einigen Tagen.

Diesen Mittelschmerz spüren nur wenige Frauen. Geschätzt ca. 20%.

Bekommst du im Unterleib Schmerzen und du kannst es nicht richtig einschätzen ob es nun dieser Mittelschmerz ist, dann schaue mal, was deine Basaltemperatur sagt und wie dein Zervixschleim ist. Diese Kombination könnte ein eindeutiges Zeichen sein.

Tipp 6: Dein Eisprungkalender – erkenne deine fruchtbare Phase

In einem Eisprungkalender kannst du deine fruchtbare Phase errechnen. Ist dein Zyklus regelmäßig und liegt konstant bei 28 Tagen, ist dein Kalender leicht übersichtlich. Wenn dein Zyklus schwankt sind die Angaben sehr ungenau. 14 Tage vor deiner Menstruationsblutung erfolgt normalerweise der Eisprung. Dieser kann aber auch schwanken.

Kalender, KIWU

Eisprungkalender beim Kinderwunsch

Bei deinem Gynäkologen erhälst du einen kleinen Zykluskalender, trage einfach den Beginn und das Ende deiner Menstruationsblutung ein. So bekommst du eine Übersicht, wie konstant dein Zyklus ist.

Für deinen Kiwu-Arzt sind diese Informationen sehr wichtig, er kann durch diese Angaben und mit einem Ultraschall festlegen, wie weit du mit deinen fruchtbaren Tagen bist.

der Eisprungkalender – Mädchen oder Junge

Viele Eisprungrechner im Internet machen eine falsche Hoffnung, in Bezug darauf, was das Geschlecht des Kindes wird. Verlasse dich nicht auf diese Aussagen.

Es ist bewiesen, dass weibliche Spermien langsamer sind und das sie länger leben als die männlichen Spermien. (Powerfrauen eben) 🙂

Wenn du Geschlechtsverkehr am Tage des Eisprungs hast, dann erhöhst du die Wahrscheinlichkeit das es ein Junge wird, weil die Spermien schnell sind.

Falls du aber Geschlechtsverkehr vor dem Eisprung hast, dann erhöhst du die Wahrscheinlichkeit das es ein Mädchen wird, weil die weiblichen Spermien länger überleben und bereits vorhanden sind.

Aber ob man sich darauf verlassen sollte? Nein besser nicht! 🙂

Bei einem Kinderwunsch sollte das Geschlecht keine Rolle spielen. Hauptsache gesund! 😉

Tipp 7: gesteigertes sexuelles Verlangen

Es heißt, dass du in der fruchtbaren Phase ein gesteigertes, sexuelles Verlangen hast. Das kann auf dich zutreffen, muss aber nicht.

fruchtbare Phase

gesteigerte Sexualität während der fruchtbaren Phase

Ich habe mal gelesen, dass die Missionarsstellung bei Kinderwunsch am besten ist. Naja. Fragezeichen ??? Denke, dass überlasse ich lieber dir, ob du das glaubst. Wenn die Lust da ist, ist es doch für dich und deinen Partner toll. Was soll ich dazu noch schreiben (lach).

Außer vielleicht: „Viel Spaß euch beiden!“ 🙂

Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Tipps helfen konnte, über einen Kommentar oder ein Emoji 🙂 würde ich mich freuen.

PS: Achte auf die Signale deines Körpers und du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist.

Schau mal in meinen anderen Beiträgen zur Insemination vorbei, vielleicht ist dort für dich auch noch etwas interessantes dabei. 😉

Lieben Gruß und bis bald

Deine Kathi

 

 

Kommentare und Fragen:

  1 Comment

  1. Pingback: Schwangerschaft erkennen leicht gemacht | kinderwunsch-tipps.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.